Nach dem (Farben)fest ist vor dem Fest.
Kulturscheune Kukunat mit ihrer Offene Bühne

Die Begeisterung der Besucher des diesjährigen Farbenfestes, aufgrund der privaten idyllischen Atmosphäre auf dem Areal des ehemaligen Bauernhofes in Netzbach und der Liebe zum Detail trübte nur der traurige Gedanke des Abschiedes. Zwar war es das letzte Farbenfest, aber nicht das Ende der Projektideen von Initiatorin Patricia Janning.

Am Samstag, dem 22. September werden wieder die Scheunentore geöffnet für eine weitere "Offene Bühne". Die Kulturscheune Kukunat bietet also wieder Laien und Künstlern der Region eine Plattform ihre Musik, Literatur, Theater und Lesungen in dieser besonderen Atmosphäre darzubieten.

Hier wird sich nicht nur selbst ausprobiert, das Besondere an diesem einzigartigen Patz und der urgemütlichen Atmosphäre trägt auch der Besucher selber bei. Bekannte und Unbekannte bringen sich ein, indem jeder etwas für ein großes Buffet in der gemütlichen Kukunat Küche, einem ehemaligen Kuhstall des Bauernhofes, beisteuert. Keine Angst, das müssen keine kulinarischen zeitintensiven Gerichte sein, sondern das worauf jeder Lust und Zeit hat bzw. vielleicht auch das ein oder andere, das er in seinem Kühlschrank vorfindet. Dieses Buffet kann sich immer sehen lassen und bereitet in der Kerzenscheinstimmung ein urgemütliches Gefühl. Sprich, man ist einfach ein Teil des Ganzen. (Bitte denkt auch an euer Geschirr). Für Getränke wird gesorgt und ein Spendenschwein sammelt Euren Kostenbeitrag).

Das Programm ist wie jedes Mal sehr vielschichtig. Die Band Driven, die die meisten vom Kalkwerkfestival als "harte" Jungs auf der Bühne kennen und die "schweißtreibenden Punkrock auf der Bühne "singen" werden hier eine Acustic Show darbieten: Nach einem ereignisreichen Sommer mit einigen Festivalauftritten quer durch die Republik begeben sich die vier Punkrocker aus dem Kalkwerk nun auf neue Wege. Die Verstärker bleiben im Proberaum, das Schlagzeug schrumpft auf Cajon- Größe zusammen. Was bleibt sind die Songs: Anders, ungewohnt und akustisch aber dennoch irgendwie bekannt, vertraut und mit Ohrwurmcharakter. Punkrock unplugged eben. Da sind wir sehr gespannt, wie diese "neuen Wege" musikalisch klingen.

Eine kleine, aber feine Darstellung wird es diesmal von Beatrice Hutter und Daniela Daub geben. Beide sind in dieser Region keine Unbekannten. Auf dem Farbenfest ritt sie als Braut durch die Gegend und machte alles unsicher oder watschelte als Pinguin durch die Menge um Ihren Schabernack zu treiben. Diesmal verwandelt sie sich als Blume und bringt die Liebe auf den Hof. Summa summarum: Eine Biene summt sich von Blume zu Blume und verstäubt Love in the Air.

Wer da nicht sagt: "Rettet die Bienen!" Ein beflügelndes Musiktheater mit Biene Daniela Daub (Euphonium) & Blume Beatrice Hutter (Akkordeon). Ein weiterer Interpret ist NOREI . Er dichtet Folk- und Rockklassiker in deutscher Sprache nach und trägt an diesem Abend seine Versionen zur Gitarre vor. Die letzte Darbietung ist unsere ultimative "Hausband" Cookiewalkers. Wer sie auf der megagroßen Farbenfest-Bühne als echte Rockstars bei Licht und Nebel verpasst hat, hat hier noch einmal die Gelegenheit. Hausband sind die Cookiewalkers, da diese Band die Idee der Kulturscheune Kukunat von Anfang an mitgetragen hat und im "Schweiße Ihres Angesichtes" die Bühne erdbebensicher mit eigenhändig gebaut hat. Wer sind nun die Cookiewalkers? Sechs mehr oder weniger sympathische Jungs, die in ihren Songs aus drei Generationen der Musikgeschichte in unzulässiger Lässigkeit die alltäglichen Sinnlosigkeiten besingen. Musikalisch beeinflusst von den Teletubbies bis hin zu Gangsterrap machen die Cookiewalkers ihrem Namen alle Ehre und gehen gewaltig auf den Keks. Mit viel Spaß an der Freude covern sich die Cookiewalkers quer durch die Bundesdeutsche Kulturlandschaft und sind sich nicht zu schade, auch den einen oder anderen selbsterschaffenen Geisteserguss einfließen zu lassen. Unterm Strich bleibt nur zu sagen: "they are still walking on your cookie"

Die Kulturscheune Kukunat begeistert die Menschen mit diesem "offenen Konzept" und wird nächstes Jahr im Mai, Juli und im September weiter "Offene Bühnen" anbieten.

Informationen und Anmeldungen unter der E-Mail kontakt@kukunat.de
Eintritt frei, Spenden erwünscht um die Unkosten zu decken.

Kulturscheune 2019

Auch 2019 findet die Kulturscheune wieder statt. Die Termine stehen bereits:

  • 11.Mai
  • 27. Juli
  • 21. September
"Scheunenbilder"
Hier eine kleine Auswahl an Bildern aus der Kulturscheune.